AZO Teiganlagen – Sichere Prozessführung für Flüssigteige, Vorteige und Sauerteige

Produkt von AZO GmbH + Co. KG

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Hallenplan

Bitte wählen Sie einen Stand aus.

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von AZO Teiganlagen – Sichere Prozessführung für Flüssigteige, Vorteige und Sauerteige

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Mit der neuen Systemlinie AZO DL (dough line) kommt AZO dem vielfach geäußerten Wunsch der Kunden nach kompletten Lösungen für das Fest- und Flüssighandling in Bäckereien einen entscheidenden Schritt entgegen. Die langjährige Erfahrung im Zuführen, Dosieren und Wiegen von pulverförmigen Stoffen und Schüttgütern, gepaart mit der Kompetenz im Handling von Flüssigkeiten, bietet den Kunden ein "Rundum-Sorglos-Paket" ohne störende Schnittstellen.

Die für mittlere und größere Bäckereien konzipierten Teigmischer sind durch die modulare Bauweise hochflexibel einsetzbar und können bedarfsorientiert für die unterschiedlichen Teigtypen ausgeführt werden. Dank der robusten Ausführung können Teige mit Teigausbeuten ab 180 (Feststoffanteil bis 55%) in Volumina zwischen 400 und 9000 l problemlos verarbeitet werden. Die feinverteilte Zugabe von Wasser und Mehl, in Verbindung mit den speziell entwickelten Rührwerken, ermöglicht eine teigschonende Einarbeitung und gleichmäßige Verteilung über den gesamten Prozessverlauf.

Durch den Einsatz des Ankerrührers lassen sich Weizenvorteige und Roggensauerteige sicher fermentieren. Zusammen mit Dissolver-Rührwerken können außerdem Flüssigteige aller Art für Waffeln, Biskuits und anderes Gebäck hocheffizient hergestellt werden.

Entscheidend für eine sichere Prozessführung bei der Weizenvorteig- und Roggensauerteigproduktion ist neben der Dosierung von Mehl und Wasser die gezielte Temperatursteuerung, auch über längere Zeiträume hinweg. Somit lassen sich unterschiedliche Reifegrade bei höchster Qualität reproduzierbar herstellen. Zur perfekten Temperierung sind die Behälter mit einem Doppelmantel und zusätzlich mit einem geeigneten Isoliermantel ausgerüstet. Bei Bedarf kann über den Doppelmantel gekühlt bzw. geheizt werden. Ein Ankerrührwerk mit Abstreifern tauscht den Teig in der Nähe der Behälterwand mit jeder Umdrehung zweimal aus. Auf diese Weise wird ein guter Wärmeaustausch und somit eine optimale Sauerteigführung, speziell bei der mehrstufigen Führung, garantiert. Die Möglichkeit des Drehrichtungswechsels und randgängige Abstreifer verhindern zudem die Bildung von Mehlnestern. Additiv kann der Mischer mit vorgeschalteten Misch- und Homogenisiergeräten kombiniert werden, sodass Wasser schneller aufgenommen wird und von vorneherein keine Agglomerate im Mischer selbst gebildet werden.

Bei der Herstellung von Flüssigteigen können ein oder zwei Dissolver-Rührwerke entstehende Klumpen oder andere Agglomerate vollständig zerschlagen. Auf diese Weise gelingt ein sehr homogener Teig, welcher in kürzester Zeit und auf schonende Weise gut weiterverarbeitet werden kann.

Der Teigmischer erfüllt höchste Hygieneansprüche und ist leicht zu reinigen. Hocheffiziente CIP-Anlagen lassen sich kundenspezifisch an die Bedürfnisse der jeweiligen Bäckerei anpassen. Bei Bedarf stehen Molchsysteme für die Verbindungsleitungen zwischen Mischer und entfernteren Teigverbrauchern zur Verfügung. Der gesamte Reinigungsprozess ist über das Rezeptsystem abbildbar, um reproduzierbare Ergebnisse zur erhalten.


Mit der innovativen und leicht per Touchscreen zu bedienenden zoamatic smart Steuerung lässt sich das System als Stand-alone-Gerät betreiben. Die lokale Mess- und Regeltechnik kann über Bus- und Profinet-Systeme oder 4-20 mA Schnittstellen jederzeit in ein übergeordnetes Prozessleitsystem eingebunden werden. Alle Prozessparameter werden von der Steuerung überwacht und dokumentiert. Das ermöglicht eine absolut reproduzierbare Prozessführung zur Sicherstellung gleichbleibender Teigeigenschaften.